Swipe to the left

Pickel nach der Rasur: So werden Sie sie los!

Pickel nach der Rasur: So werden Sie sie los!
By Isabell 7. Oktober 2019

Pickel nach der Rasur: So werden Sie sie los!

Frauen, die regelmäßig ihre Bikinizone rasieren, bekommen oft Pickel nach dem Rasieren. Die Pickel treten oftmals zusammen mit Juckreiz, einem brennenden Gefühl und Hautirritationen auf. Dennoch bekommen nicht nur Frauen nach dem Rasieren diese Beulen, denn Männer rasieren sich heutzutage mehr und können daher auch eine irritiere Haut bekommen. Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten, um die Pickel nach dem Rasieren vorzubeugen und zu behandeln.

Wie entstehen Rasierpickel?

Die meisten roten Beulen nach dem Rasieren entstehen durch eingewachsene Haare. Wenn ein Haar in die falsche Richtung wächst oder sich lockt, dann kann sich das Haar wieder zurück in den Haarbalgen neigen. Dann wird die Haut anschwellen und sich entzünden. Darüber hinaus werden sich die toten Hautzellen in dem Haarbalgen anhäufen und somit für weitere Irritationen sorgen. Eingewachsene Haare sollten Sie mit einer Pinzette oder Nadel entfernen. Darüber hinaus kann sich die Haut nach dem Rasieren auch schlechtweg irritieren. Was die genaue Ursache davon auch ist, die Haut muss gut gepflegt werden und dafür haben wir die nachfolgenden Tipps:

Scharfe Klingen

Sie sollten am besten immer scharfe Klingen verwenden. Werfen Sie Ihre stumpfen Klingen direkt weg, damit Sie gar nicht in Versuchung kommen sie weiterhin zu benutzen. Da Sie mit einer stumpfen Klinge öfter über die Oberfläche gehen müssen, bevor Sie alle Haare entfernt haben, sorgt dies oft für Hautirritationen. Eine scharfe Klinge entfernt in der Regel in nur einer Bewegung alle Haare. Hierdurch wird die Haut nicht so schnell irritiert und beugen Sie Pickel nach dem Rasieren vor.

Peeling

Für das Bekämpfen von roten Beulen nach dem Rasieren ist ein regelmäßiges Peeling von der Haut sehr wichtig. Eingewachsene und flachliegende Haaren werden gelöst, wodurch sie sich wieder einfacher entfernen lassen. Ein Peeling sorgt für eine weiche, saubere und glatte Haut. Darüber hinaus wird Ihre Rasierklinge nicht so schnell stumpf, denn die toten Hautzellen bleiben nicht an der Klinge haften. Verwenden Sie ein Peeling immer einen Tag bevor Sie sich rasieren möchten, nicht am gleichen Tag. Ansonsten kann es passieren, dass die Haut noch leicht irritiert ist und deswegen extra geschädigt wird, wenn Sie mit einer Rasierklinge darüber gehen. Die Avoyd Rub 'n Scrub ist ein cremiges Peeling, das gegen die eingewachsenen Härchen und roten Beulen wirkt und hierfür auch extra entwickelt wurde.

Rasiergel, -creme oder -schaum

Rasierklingen hinterlassen immer kleine Beschädigungen. Wenn Sie ein Rasierprodukt verwenden, wie zum Beispiel einen Schaum, Creme oder Gel, dann gleitet die Klinge viel einfach über die Haut und wird die Haut gegen Beschädigungen geschützt. Sie werden sehen, dass sich die Haare nach dem Verwenden von einem Rasierprodukt weicher anfühlen werden, das Rasieren einfacher geht und die Haut glatter wird.

Nicht zu oft rasieren

Wie schon eher angegeben: Rasieren beschädigt die Haut. Darum sollten Sie Ihrer Haut zwischen den Rasuren eine Pause gönnen und Sie sollte Ihren Körper niemals mehrfach an einem Tag rasieren. Dennoch sollten Sie nicht zu viel Zeit zwischen zwei Rasuren verstreichen lassen. Wenn Ihre Haare zu lang sind, dann müssen Sie mit der Rasierklinge wieder öfter über die Haut gehen, um die Haare zu entfernen, und so irritieren Sie Ihre Haut umso mehr. Bei relativ langem Haar sollten Sie die Haare am besten erst schneiden.

Rasierpickel behandeln

Sie haben nach dem Rasieren trotzdem noch Pickel/Beulen? Zum Glück bieten wir im Beautyfashionshop unterschiedliche Produkte an, um diese Irritationen und eingewachsene Haare nach dem Rasieren zu behandeln.

Avoyd Original

Avoyd Original ist eine Creme, die sich für den täglichen Gebrauch eignet. Sie hilft der Haut nach dem Rasieren zu regenerieren und beugt Irritationen, eingewachsene Härchen, eine brennende Haut, Juckreiz und rote Beulen vor.

Thalgo Anti-Regrowth Solution

Diese Creme für den Körper und das Gesicht reduziert den Haarwachstum. Tragen Sie die Creme nach dem Enthaaren, über drei Tage, auf und die Haut wird direkt beruhigt. Röte verschwindet und die Härchen werden nicht so schnell nachwachsen.

Decléor Gel Double Action

Dieses lindernde und erfrischende Gel von Decléor verlangsamt den Haarwachstum und wirkt hydratisierend, beruhigend und lindernd. Sichtbare Unregelmäßigkeiten wie eingewachsene Härchen, Röte und Beulen werden weniger. Darüber hinaus sorgt es dafür, dass die Haare nicht schnell nachwachsen.

Thalgo Targets Ingrown Hairs

Mit diesem Mittel beugen Sie eingewachsene Härchen vor und beruhigen und lindern Sie zugleich die Haut. Verwenden Sie es drei- bis viermal in der Woche und Sie werden garantiert einen Unterschied sehen.

Hoffentlich haben Sie nach dem Rasieren mit diesen Tipps und behandelnde Produkte keine Probleme mehr mit roten Beulen und können Sie ohne Bedenken ein Kleid tragen.