Rosazea

Rosazea

Rosacea ist keine sehr bekannte Hautkrankheit, dennoch leidet in Europa 1 von 5 Frauen über 30 Jahren daran. Diese Krankheit sorgt dafür, dass die Blutgefäße an der Hautoberfläche erweitert sind, wodurch die Durchblutung zunimmt. Die Folge ist eine rote und empfindliche Haut. Diese anhaltende Rötung kann mit kleinen Pusteln und Pickeln einhergehen und auch ein brennendes Gefühl verursachen. Häufig treten diese Symptome auf den Wangen, der Nase, dem Kinn und der Stirn auf. Durch bestimmte Auslöser kann Rosacea verschlimmert werden beziehungsweise in einer Frühform zeitlich begrenzt zu Erröten führen, was man als „Flushing“ bezeichnet. Auslöser sind unter anderem Alkohol oder eine zu heiße Dusche.

Wie entsteht Rosacea?

Die Ursache von Rosacea ist noch größtenteils unbekannt. Was wir wohl wissen, ist, dass unterschiedliche Entzündungsgeschehen eine Rolle spielen, wobei Störungen des Immunsystems und der Durchblutung ebenfalls Einfluss haben. Oftmals ist bei dieser Hautkrankheit die oberste Schicht der Hautbarriere gestört. Zudem taucht ein bestimmter Organismus auf der Haut häufiger auf, nämlich Demodex folliculorum. Doch die genaue Ursache und die Beschaffenheit dieser Hautkrankheit müssen noch intensiver erforscht werden.

Welche Wirkstoffe helfen gegen Rosacea?

  • Niacinamid - Hilft, die Hautbarriere zu stärken, reduziert Rötungen und Irritationen und hat eine leicht exfolierende Wirkung.
  • Süßholzextrakt - Beruhigt, klärt und hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung.
  • Vitamin C und E - Starke Antioxidantien, die die Hautbarriere stärken, Zellschäden mindern und aufhellen.
  • Azelainsäure - Reduziert Rosacea, Akne und Pigmentflecken.

Welche Pflegeroutine reduziert Rosacea?

Versuchen Sie, Reize, die Rosacea verschlimmern können, zu vermeiden. Da die Hautbarriere gestört ist, kann sich die Haut nicht gut vor Außenfaktoren schützen. Verwenden Sie daher täglich eine Sonnenschutzcreme mit mindestens Lichtschutzfaktor 15. Achten Sie darauf, Hautpflegeprodukte für empfindliche Haut zu benutzen und meiden Sie Produkte mit Alkohol. Zudem sollten Sie die Haut nicht zu oft reinigen und von Behandlungen, wie Scrub, Bindegewebsmassagen und Mikrodermabrasion, ablassen. Sollten Sie die Haut exfolieren wollen, raten wir zu einem Peeling mit Salicylsäure oder Papain. Diese beschädigen die gesunde Haut nicht, im Gegensatz zu Produkten mit Scrubpartikeln.

Sehen Sie sich hier die besten Produkte für Rosazea an

8 Elemente

Absteigend sortieren
pro Seite
Trustmark

4.76

Sehr gut