Corona: Was können Sie gegen trockene Hände durch häufiges Waschen tun?

Corona: Was können Sie gegen trockene Hände durch häufiges Waschen tun?

Durch die schnelle Verbreitung des Coronavirus wird empfohlen, die Hände regelmäßig zu waschen und eventuell auch ein Desinfektionsgel zu verwenden. Das führt jedoch zu (sehr) trockenen Händen. Und trockene, irritierte Haut ist anfälliger für Infektionen. Wie können Sie Ihre Hände am besten pflegen UND die Hygienevorschriften einhalten? Das lesen Sie in diesem Blog.

Was empfiehlt das Bundesministerium für Gesundheit?

Das Bundesministerium für Gesundheit empfiehlt jedem, sich regelmäßig und länger die Hände zu waschen. So etwa nach dem Toilettenbesuch, dem Naseputzen, dem Putzen oder nach Aktivitäten im Freien. Wenn kein Wasser, keine Seife und kein Tuch zum Abtrocknen zur Hand sind, können Sie ein desinfizierendes Handgel benutzen. Beim Händewaschen sollten Sie eine Flüssigseife verwenden, da auf einem Seifenstück Bakterien zurückbleiben können. Beim Waschen gilt: Reinigen Sie die kompletten Hände und Handgelenke sorgfältig und trocknen Sie sie auch gut ab. So reduzieren Sie das Risiko, dass Sie oder eine Person in Ihrer Umgebung krank wird, stark.

Video: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zeigt, wie Sie Ihre Hände richtig waschen.

Wählen Sie eine gute Seife

Wenn Sie Ihre Hände mit Seife waschen, löst sich die Fettschicht Ihrer Haut auf. So werden Bakterien leicht weggespült, aber Ihre Hände trocknen auch aus. Es ist äußerst wichtig, den Empfehlungen des Bundesministeriums für Gesundheit zu folgen, auch wenn das für Ihre Hände nicht immer angenehm ist. Aber durch den Gebrauch der richtigen Produkte, können Sie den Schaden an Ihren Händen eingrenzen. Die Art der Seifen, die Sie wählen, hat einen großen Einfluss darauf, wie trocken Ihre Hände sich nach dem Waschen anfühlen. Entscheiden Sie sich für eine milde Seife statt für eine aggressive desinfizierende Variante. Die Hände zu desinfizieren ist für Pflegepersonal wichtig, für andere jedoch nicht notwendig. Mehr noch: Diese Art von Seife tötet auch viele "gute" Bakterien auf der Haut ab, darum ist es umso besser, mild zu reinigen. Es ist aber durchaus wichtig, die Hände lange genug zu waschen, mindestens 20 Sekunden und besser noch 1 Minute lang.

Händedesinfektion: Ja oder Nein?

Ein desinfizierendes Handgel ist für die meisten Menschen prinzipiell nicht nötig. Aber nicht jeder kann bei der Arbeit regelmäßig die Hände waschen, wie etwa Auslieferer oder Taxifahrer. Ein desinfizierendes Handgel kann da eine Lösung sein. Probieren Sie aber, die Verwendung zu begrenzen. Der Alkohol in dem Gel trocknet die Hände aus und kann sie irritieren. Das macht die Haut gerade empfindlicher für Infektionen und Bakterien. Achten Sie daher darauf, nach dem Gebrauch die Hände auch mit einer pflegenden Creme einzucremen. Es gibt auch Handgels mit pflegender Wirkung. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung für das jeweilige Händedesinfektionsmittel. Die Zusammensetzung ist bei jedem Produkt unterschiedlich, so dass je andere Anweisungen gelten können.

Cremen, cremen, cremen!

Verwenden Sie jedesmal nach dem Waschen oder Desinfizieren eine gute feuchtigkeitsspendende Handcreme oder einen Handbalsam. Eine fettige Creme ist für die Haut am besten. Inhaltsstoffe, die Feuchtigkeit festhalten und die Haut schützen, sind unter anderem Paraffin, Polydimethylsiloxan und Squalen. Achten Sie auch auf regenerierende Inhaltsstoffe, wie Glycerin, Hyaluronsäure, Panthenol und Sorbit. Sie bevorzugen eine natürliche Alternative? Jojobaöl, Arganöl, Aloe Vera, Distelöl und Kokosöl pflegen, schützen und spenden der Haut Feuchtigkeit. Versuchen Sie, Handcremes mit Parfum zu vermeiden; diese können die Haut gerade austrocknen. Cremes mit Antioxidantien (wie Vitamin A, C und E) und Sonnenschutz sind empfehlenswert. Sie schützen die Hände gegen schädliche Außeneinflüsse. So sind Ihre Hände gegen alles gewappnet!

Extra Pflege für trockene Hände

Wenn Ihre Hände sich dennoch trocken und rau anfühlen, macht es Sinn, dass Sie Ihre Haut extra pflegen. Scrubben Sie Ihre Hände regelmäßig. So entfernen Sie tote Hautzellen und pflegende Produkte können besser wirken. Wählen Sie ein mildes und/oder ein chemisches Scrub, so dass die bereits gestresste Haut nicht beschädigt wird. Eine Handmaske ist eine ideale Lösung für intensive Pflege. Es gibt Handmasken, die an eine Sheetmask erinnern, bei denen Sie Handschuhe mit einem Serum tragen. Es gibt auch nährende Crememasken für die Hände. Eine weitere Alternative ist eine Nachtmaske. Cremen Sie Ihre Hände dick mit einer Creme ein, die einen hohen Fettgehalt hat und/oder ein pflegendes Öl enthält. Lassen Sie dies die ganze Nacht über einziehen. Um Fettflecken in den Laken zu verhindern, können Sie Baumwollhandschuhe über die Maske ziehen.

25. März 2020
Geschrieben von
Trustmark

Kopers-bescherming

4.66

Sehr gut