Swipe to the left

Wie die Hautschichten aufgebaut sind

Wie die Hautschichten aufgebaut sind
By Isabell 4. November 2019

Wie die Hautschichten aufgebaut sind

Die Haut ist das größte Organ von unserem Körper und besteht aus drei unterschiedlichen Schichten. Es ist ein sehr komplexes Organ, denn es kann atmen und ist in der Lage sich selber zu erneuern. Darüber hinaus ist es ein sehr wichtiges Organ, da es unseren Körper gegen schädliche externe Einflüsse schützt. Darum sollten wir unsere Haut immer gut versorgen. In diesem Artikel erzählen wir Ihnen alles über die Hautschichten und ihren Funktionen.

Die unterschiedlichen Hautschichten

Wie Sie auf dem nachfolgenden Bild sehen, besteht die Haut aus drei unterschiedlichen Schichten: Der Epidermis, der Dermis und der Hypodermis. Haarfollikeln befinden sich in der Dermis, können allerdings bis in die Hypodermis eindringen, während sich Schweiß- und Talgdrüsen sich ebenfalls in der Dermis befinden. Wir werden Ihnen jede Hautschicht im Detail erklären.

Die Hypodermis

Mit dem Erklären fangen wie bei der untersten Hautschicht an. Die Hypodermis, auch Unterhaut genannt, trennt die Haut und die Muskeln von einander. Die wichtigste Aufgabe von dieser Hautschicht ist es Fett zu langern. Denn dieses Fett wird benutzt, um die Muskeln, Sehnen und Organe zu schützen. Darüber hinaus ist die Fettschicht auch eine Energiequelle.

Die Dermis

Die mittlere Hautschicht ist die Dermis. Ein anderer Name für diese Schicht ist 'Lederhaut'. Diese Hautschicht besteht zum größten Teil aus Blutgefäßen, Nerven, Talgdrüsen und Lymphgefäße und wird zum größten Teil aus Elastin und Kollagen aufgebaut. Diese Hautschicht ist für den Schutz von Ihrem Körper sehr wichtig. Viren und Bakterien werden in der Dermis bekämpft, sodass diese nicht noch tiefer in die Haut eindringen können. Die Dermis enthält unterschiedliche Drüsen, wie zum Beispiel die Talgdrüsen. Talg ist eine fettige Mischung, die die Haut gesund und flexibel macht. Eine gesunde Dermis sorgt für einen guten Allgemeinzustand von der Haut.

Die Epidermis

Die oberste Hautschicht wird auch die Epidermis genannt und bildet das 'Schutzschild' für die anderen Hautschichten. Alle dreizig Tage erneuert sich die Epidermis. Während sie sich von unten erneuert, blättert die alte Hautschicht langsam ab. Die Epidermis besteht aus zwei Teilen: Die Hornschicht und die Keimschicht. Die Hornschicht befindet sich auf der Oberfläche und bietet einen guten Schutz gegen eine Austrocknung und schädliche Einflüsse. Direkt dadrunter befindet sich die Keimschicht, die für neue Zellen sorgt, sobald die Hornschicht abblättert.

Wissenwertes über die unterschiedlichen Hautschichten

  • Das Haar, das aus der Hypodermis überall auf unserem Körper wächst, hat die Aufgabe die Wärmeisolation der Haut zu verbessern.
  • Da die Haut sich selber erneuert, werden sich keine Narben bilden wenn die Haut beschädigt wird. Aber wenn sich die Dermis beschädigt, dann bilden sich Narben.
  • Es leben ungefähr acht Millionen Bakterien pro Quadratzentimeter auf der menschlichen Haut.
  • Die Dicke von den Hautschichten ist von dem Körperteil abhängig. Die Haut auf unseren Augenlidern ist am dünnsten (0,1 mm) und an unseren Fußsohlen am dicksten (1,5 mm).
  • Es gibt fünf unterschiedliche Hauttypen: Sie können eine normale, fettige, trockene oder empfindliche Haut oder eine Mischhaut haben. Manchmal wird eine trockene Haut und eine problematische Haut auch als ein und derselbe Hauttyp angesehen.

Ihre Haut ist ein großes, komplexes und sehr wichtiges Organ. Darum sollten Sie immer gut für Ihre Haut sorgen!